Schamanisches Ritual: Das Herz der Transformation

In unserer schnelllebigen, rein technisierten, hyperdigitalen, passwortorientierten und bandbreitenabhängigen Welt, in der Roboter Dinge tun, die früher Menschen getan haben, wirst du nur von sehr wenigen Freunden hören, wenn du Hilfe brauchst: „Ich gebe dir die Nummer meines Schamanen“.

Der Schamanismus ist die älteste spirituelle Praxis, die der Menschheit bekannt ist. Wir wissen aus den archäologischen Funden, dass die Praxis mindestens 40.000 Jahre alt ist. Einige Anthropologen glauben, dass die Praxis über 100.000 Jahre zurückliegt. Schamanismus wird in indigenen Kulturen auf der ganzen Welt praktiziert. In Mexiko, der Mongolei, Grönland, Russland, Korea, Peru und bei den amerikanischen Ureinwohnern in Nordamerika. Die vielfältigen und einzigartigen schamanischen Rituale sprechen eine Sprache des Herzens.

Erfahrene Schamanen sind in der Lage, die für den Einzelnen einzigartigen Schleier zu lüften, um die Vitalität, das Gleichgewicht und die Ganzheit des Einzelnen wieder herzustellen. Schamanische Rituale haben das Potenzial, Teile von uns, die getrennt oder verloren sind, wieder zu verflechten und „nach Hause“ zu bringen.

Die schamanische Weisheit gewinnt im 21. Jahrhundert an Bedeutung. Das schamanische Ritual ist von der Antike bis zur Neuzeit vielfältig und in jeder Kultur einzigartig. Der Schlüssel ist die Stärkung der Verbindung zum inneren Geist. Dies ist eine Praxis der Arbeit mit dem Geist, der Veränderung von Mustern in der Psyche und möglicherweise der Freisetzung alter Wunden oder Traumata.

Schamanische Heilung hat zwei Seiten. Eine ist die Verwendung von Elementen, die in unserer Realität vorkommen, wie Pflanzen, Bäume, Felsen, Mineralien, Kristalle – die greifbaren Aspekte des Lebens; und die andere Seite ist die unsichtbare Welt, die spirituelle Welt. Schamanen arbeiten mit diesen beiden Arten von Elementen zusammen, um das Leben einer Person wieder ins Gleichgewicht zu bringen.“

Wie ein Vergleich mit dem Fluss aufzeigt; wenn er reibungslos fliesst, gibt es keine Schwierigkeiten. Der Fluss fliesst in den Ozean, der ein Symbol unseres Lebens ist. Wenn wir jedoch Felsen oder Staudämme im Fluss haben, beginnen wir, in unserem Leben Wildwasser und Überschwemmungen zu haben. Der Zweck der schamanischen Heilung besteht darin, den Fluss wieder zum Fliessen zu bringen. Das Gleichgewicht im eigenen Leben wiederherzustellen. 

Was macht ein Schamane?
Die Aufgabe des Schamanen besteht darin, nicht nur herauszufinden, wo die Blockaden in diesem „Fluss des Lebens“ bestehen, sondern auch, warum. Durch die Verwendung verschiedener Techniken aus alten Traditionen, z. B. Trommeln, schamanische Reisen, hilft der Schamane, wichtige Fragen zu einer Person aufzudecken.

Die Bedeutung von Ritualen
Rituale ermöglichen uns, klarer zu sehen, was uns nicht länger dient. Es gibt uns die schöpferische Kraft, unserer Intuition zu folgen. Im Herzen schamanischer Rituale lebt pure Präsenz, Kreativität, Verbindung und Harmonie.  Jedes Mal, wenn du dich „blockiert“ fühlst oder daran arbeitest, was du in deinem Leben noch verändern möchtest, können schamanische Rituale dich dabei unterstützen, die Perspektive zu wechseln und deine Visionen zu aktivieren.

Du bist mächtiger als du dir vorstellen kannst.

 

 

 

 

Werbeanzeigen