Das Leben auf Wanderschaft

Eines Tages begab sich das Leben auf Wanderschaft durch die Welt und traf einen Mann der hatte lahme Glieder.“Wer bist du?“, fragte der Lahme. „Ich bin das Leben“.
„Wenn du das Leben bist, dann kannst du mich vielleicht heilen“, „Ich will dich heilen“, sprach das Leben. „Aber du wirst deine Krankheit und mich bald vergessen“. „Wie könnte ich das je vergessen“, sagte der Kranke. „Gut. Ich will in sieben Jahren wiederkommen. Dann werden wir sehen“, sagte das Leben und heilte den Mann.

Dann kam ein Leprakranker. „Wer bist du ?“, fragte der. „Ich bin das Leben“. „Das Leben? Kannst du mich heilen?“ „Das kann ich, aber du wirst deine Krankheit und mich bald vergessen.“ „Das vergesse ich niemals“, versprach der Kranke. „Nun, ich will in sieben Jahren wiederkommen, dann werden wir sehen“, sprach das Leben und heilte ihn.

Danach traf das Leben einen Blinden und gab ihm das Augenlicht zurück. Auch er versprach: „Nie werde ich das vergessen.“

Nach sieben Jahren kehrte das Leben zurück. Verwandelte sich in einen Blinden und ging zu dem geheilten Blinden. „Bitte lass mich bei dir übernachten“, bat das Leben. „Was fällt dir ein“, schrie der Mann. „Vielleicht macht sich hier noch jeder Krüppel breit.“ „Siehst du“, sagte das Leben. „Vor sieben Jahren warst du selbst blind. Ich habe dich geheilt. Du hast versprochen das nie zu vergessen.“ Und plötzlich war der Geheilte wieder blind.

Nun ging das Leben zu dem geheilten Leprakranken. Auch der hatte alles vergessen und das Leben sogar bedroht. Von Stund an war er wieder krank.

Zuletzt besuchte das Leben den geheilten Lahmen. „Könnte ich bei euch übernachten“, fragte das Leben. „Gern du Armer, sei mein Gast. Vor sieben Jahren war ich genauso krank wie du. Damals hat mich das Leben geheilt. Es versprach in sieben Jahren wieder zu kommen. Warte hier es wird dich heilen.“ Nun gab das Leben sich zu erkennen und sprach: „Du bist der einzige der weder seine Krankheit noch mich vergessen hat. Du sollst für immer gesund bleiben.“ Dann verabschiedete sich das Leben und sagte : „Aus Glück wird oft Unglück. Not kann sich in Reichtum verwandeln, und Liebe kann in Hass umschlagen. Kein Mensch sollte das jemals vergessen.“

Ich und auch andere Menschen gehen oft zu leichtfertig mit den Geschenken des Lebens um.
Ist das Geschenk weg, merkt man welchen Schatz man hatte.

Advertisements